Stellengesuche Jugendhilfe

In der Familienberatungsstelle des Kinderschutzzentrums in der AWO Gütersloh wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein/e Berater/in in Teilzeit gesucht (27 Std. /Woche).

Ein buntes Arbeitsfeld erwartet Sie:

  • Beratung für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familiensysteme
  • Beratung in Trennungs- und Scheidungsangelegenheiten
  • Sprechstunden in Kindergärten und Familienzentren
  • Konzipieren und Durchführen von präventiven Veranstaltungen für Eltern oder Kinder

Es wäre toll, wenn Sie mitbringen würden:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in Sozialarbeit, Sozial- oder Heilpädagogik oder Pädagogik
  • Berufserfahrung
  • Zusatzausbildung im Bereich Beratung/Therapie
  • Führerschein

Worauf Sie sich freuen können:

  • Unbefristete Teilzeitbeschäftigung (27 Stunden mit Möglichkeit der Aufstockung)
  • Vergütung nach TV AWO NRW inkl. Jahressonderzahlung, Möglichkeit zur betrieblichen Altersvorsorge
  • Vielseitige, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Flexibles, selbstorganisiertes Arbeiten
  • Multiprofessionelles, kollegiales Team
  • Regelmäßige Fallbesprechungen und externe Supervision
  • Berufliche und persönliche Entwicklung durch individuell vereinbarte Fort- und Weiterbildungen
  • Möglichkeit eines Jobbikes

 

Bewerbungen richten Sie bitte an:
Frau Pia Eckmann
Kinderschutzzentrum in der AWO,

Böhmerstr.13, 33330 Gütersloh
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an! 05241-903550

 

Die AWO, Kreisverband Gütersloh sucht im Projekt "Kurve kriegen" eine pädagogische Fachkraft (Diplom(sozial)pädagogik, Soziale Arbeit B.A. oder M.A., etc.)  ab dem 01.03.2024 oder später mit 19,5 Wochenstunden

Die NRW Initiative „Kurve kriegen“

„Kurve kriegen“ in ein Leben ohne Kriminalität. Schule schwänzen, Verweise, Sachbeschädigungen, Prügeleien, Kiffen, Sozialstunden, Raub, Dealen, Untersuchungshaft, Knast..., was zunächst harmlos anfängt, endet oft fatal. Und nicht immer hört das, was so anfängt, von alleine wieder auf. Manche Lebensläufe steuern schon in jungen Jahren geradewegs auf eine Intensivtäterkarriere zu. Genau auf diese fokussiert die NRW-Initiative „Kurve kriegen".

Frühzeitig entdecken, richtig reagieren und passgenau helfen, individuell arbeiten und nachhaltig verhindern. Polizei und Jugendhilfe, Seite an Seite. Die NRW-Initiative „Kurve kriegen“ arbeitet seit 2011 und im Kreis Gütersloh mit der AWO seit 2021 erfolgreich daran, die Lebensläufe und -umstände von jungen und sehr jungen Menschen, die bereits sehr früh polizeilich auffallen, genauestens zu analysieren und passgenaue Interventionen und Hilfen zu erarbeiten und umzusetzen.

Dabei basiert „Kurve kriegen“ auf der Erkenntnis, dass leichte und frühe Delinquenz häufig den Weg in schwere und dauerhafte Kriminalität bahnt, gleichzeitig aber auch Quelle für das Lösen von Entwicklungsaufgaben/-problemen ist.

  • Gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften der AWO begleitet die nordrhein-westfälische Polizei Kinder und Jugendliche dabei, die Kurve in ein Leben ohne Kriminalität zu kriegen.

  • Passgenaue, individuelle Angebote für die Teilnehmenden, die an den Ursachen für Kriminalität ansetzen.

  • Konkreter Austausch mit Sorgeberechtigten, Angehörigen, Jugendämtern und Schulen.

Ihre Aufgaben

  • Sie koordinieren / führen die Auswahl potenzieller Teilnehmer*innen (Risikoscreening) durch und eruieren den Hilfsbedarf für Kinder/Jugendliche.
  • Sie stehen im engen Austausch mit den Eltern und leiten Hilfen ein (eigenständiges Fallmanagement).
  • Sie pflegen einen kontinuierlichen Austausch mit den pädagogischen Fachkräften und den polizeilichen Ansprechpartner*innen
  • Sie bringen sich mit Ihren persönlichen Kompetenzen, Ihrem Ideenreichtum und Ihrer Kreativität im Umgang mit Kindern/Jugendlichen ein. 

Ihr Profil

  • Mindestens einjährige Berufserfahrung (grundsätzlich nach Abschluss des Studiums) im Umgang mit risikobelasteten kriminalitätsgefährdeten Kindern/Jugendlichen
  • Wünschenswert sind Erfahrung in der ambulanten Jugendhilfe oder in der Jugendhilfe im Strafverfahren
  • Kenntnisse über Erscheinungsformen und Ursachen von Jugendkriminalität
  • Beraterische Fertigkeiten und Freude an der systemischen Arbeit 
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Verschwiegenheit und der Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten (gutes Selbstmanagement) 
  • Durchsetzungskraft und Empathie
  • Sie sind kommunikations- und konfliktfähig sowie verfügen über organisatorische Fähigkeiten und EDV-Kenntnisse.

Wir bieten Ihnen:

·         Vergütung nach TV AWO NRW, Gehaltsgruppe 10

-         Arbeiten im Team

·         Einbindung in umfangreiche Qualitätsstrukturen (Fachberatung, Arbeitskreise, Internes Fortbildungsprogramm, Supervision, etc.)

·         30 Tage Jahresurlaub, Jahressonderzahlung, etc.

·         Betriebliche Altersversorgung nach tarifvertraglichen Regelungen

-         Jobrad

 

 Weitere Infos & Kontakt:

Kai Treptow
Stellvertretende Geschäftsführung

Tel.: 05241-90 35 25
Mobil: 0179/7 99 42 43
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die AWO, Kreisverband Gütersloh sucht für ihren ambulanten Erziehungsdienst eine Sozialpädagogische Familienhilfe zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung und Erweiterung der Erziehungskompetenzen
  • Entwicklung und Unterstützung von Konfliktlösungsstrategien
  • Erweiterung Alltags- und Handlungskompetenzen
  • Hilfeplanverfahren
  • Dokumentation
  • Netzwerkarbeit

Ihr Einsatzort:

  • Sozialpädagogische Familien Hilfe, AWO Kreisverband Gütersloh (35 Std./W.)

Sie bringen mit:

  • Abgeschlossenes Studium (Dipl.-Pädagogik, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaften etc. (B.A./M.A.)

oder

  • Wünschenswert sind Erfahrungen in dem Arbeitsbereich, bzw. in den Bereichen Jugendhilfe, bzw. Beratung, etc.
  • Ein eigenes Fahrzeug und einen Führerschein der Klasse B

Wir bieten Ihnen:

  • Vergütung nach TV AWO NRW, Gehaltsgruppe 9 (Sozialpädagog*innen, etc.);
  • Einbindung in umfangreiche Qualitätsstrukturen (Fachberatung, Arbeitskreise, Kollegiale Beratung, Internes Fortbildungsprogramm, Supervision, etc.)
  • 30 Tage Jahresurlaub, Jahressonderzahlung, 1 Regenerationstag pro Jahr etc.

 

Ulrike Boden
Kreisgeschäftsführerin
Fachbereich Jugendhilfe,
Beratung und Erziehung
Tel: 05241/ 90 35 11
Mobil: 0160/ 7 38 03 46
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!